Projekte | Bildung & Spiel

Spielplatz Lisztstrasse Umbau

Die Nutzung des Kinderspielplatzes hat an dieser Stelle eine lange Geschichte. Entstanden ist der Spielplatz Lisztstrasse im Nachgang zur Einrichtung der benachbarten öffentlichen Einrichtungen ‚Gymnasium Altona‘ (Bj.1882) und ‚Altonaer Kinderkrankenhaus‘  (Bj.1859) und der bis in die 1930er Jahre entstehende Wohnbebauung.

Nach 1945 begann hier die ‚Aktion Kinderparadies‘, die in ganz Hamburg auf ca. 20 verschiedenen Spielplätzen Kindertagesbetreuungen einrichtete. Die letzte Gestaltung des Spielplatzes stammte aus den 50er Jahren und ist bereits teilweise für die Aktion eingerichtet.

Die Neugestaltung nimmt verschiedene Einrichtungen auf und modernisiert sie – sogar das Wasserbecken wurde ertüchtigt und für die Sommermonate erneut nutzbar gemacht. Die ständige Anwesenheit der Kindertageseinrichtung hat also positive Effekte für das gesamte Quartier.

Die Spieleinrichtungen wurden für die starke Nutzung der angrenzenden Schule ausgelegt – die über diese Flächen ihre Pausenfunktion abdeckt.

Eine großzügige Kletterlandschaft und eine Basketballfläche runden das Angebot ab.