Ohlsdorfer Friedhof: Einen Tag lang Bäume bestaunen

Der Ohlsdorfer Friedhof ist als bedeutendes Kultur- und Gartendenkmal international bekannt. Gleichzeitig ist der Ohlsdorfer Friedhof die größte Grünfläche Hamburgs, wichtiger Naturraum und beliebtes Naherholungsgebiet, das sich für einen sommerlichen Team-Ausflug sehr anbietet. Mit dem Fokus auf den Baumbestand des Parkfriedhofs, sehr spannend geführt und erläutert durch die zuständige Baumpflegerin Susanne Fuhrmann des Ohlsdorfer Friedhofs, schlenderte unser Team über die riesige Anlage und bestaunte Bäume, verschiedenste Gestaltungsansätze der Teilflächen und Grabstätten.

Weil viele Grabstellen heute nicht mehr benötigt werden, sollen Teile des Ohlsdorfer Friedhofs künftig anders genutzt werden. Mit dem Projekt „Ohlsdorf 2050” wird seit 2015 eine städtebauliche Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, durchgeführt durch die Behörde für Umwelt und Energie und die Hamburger Friedhöfe, gefördert durch das Bundesbauministerium im Rahmen des Förderprogramms Nationale Projekte des Städtebaus. So wurde z. B. unter dem Titel „Eingänge sind Übergänge“ der Haupteingang an der S-/U-Bahn „Ohlsdorf“ durch Karres en Brands Landscape Architecture zusammen mit Metzger Freiraumplanung komplett neu sortiert und aufgemacht.  Außerdem entsteht um die Kapelle 3 eine Erprobungsfläche mit verschiedenen Nutzungsoptionen, wie die gemeinsame Pflege von Gemüse-Hochbeeten oder Theater-Workshops für Kinder. Mit einer sensiblen neuen Programmierung ist das Gerüst für einen Parkfriedhof entwickelt worden, der sich langfristig zu einem Bewegungs- und Erlebnisraum öffnet und belebt wird. Regelmäßige Spaziergänge lohnen sich also umso mehr!

Ohlsdorfer FriedhofOhlsdorfer Friedhof 2022Ohlsdorfer Friedhof 3Ohlsdorfer Friedhof Stiller Weg
Copyright Bilder: Munder und Erzepky Landschaftsarchitekten bdla